30.09.2021

"empower U“ reagiert auf coronabedingte Herausforderungen

Neue Kursangebote zur Persönlichkeitsentwicklung und Lernförderung

Während der letzten zwei Corona-geprägten Schuljahre mit „Stay at home“-Appellen, Distanzunterricht, Kontaktbeschränkungen und dergleichen hatten viele Schüler*innen wenig Gelegenheit, Gemeinschaft und Bewegung zu erleben. Gleichzeitig haben viele Schüler*innen dramatische Lernrückstände aufgebaut, die im Unterricht allein nicht aufgeholt werden können, und der Freistaat hat Lehrerstunden im Ganztag an Mittelschulen gekürzt.

Zum Schuljahr 2021/22 wurde daher in Abstimmung mit der Schulleitung der Mittelschule an der Guardinistraße und unserem Projekt- und Kooperationspartner für die 7. bis 9. Klasse Stiftung Kick ins Leben das Förderprogramm „empower U“ um neue Bewegungs- und Lernförderangebote erweitert. Die Freude an der Bewegung wirkt sich generell positiv auf das Wohlbefinden und die Einstellung zum Leben aus und führt damit zu einer motivierten Haltung im Zusammenhang mit dem Schulabschluss und dem Übergang ins Berufsleben. Die Wahl des Traumberufs soll natürlich nicht an den Noten scheitern, daher sind die Schüler*innen erfahrungsgemäß sehr dankbar, wenn ihnen dabei geholfen wird, ihre Lernlücken zu schließen. Hier die neusten Kursangebote im Überblick:

Parkour 5. und 6. Klasse: Dieser Kurs findet als Bewegungsausgleich zum vielen Sitzen im Unterricht an der Mittelschule Guardinistraße statt. Durch seine verschiedenen Bewegungsformen trägt er dazu bei, dass Kinder und Jugendliche wieder mehr Freude an der Bewegung und auch mehr Erfolgserlebnisse bekommen.

Tanzen 5. und 6. Klasse: Ziel des Kurses ist es, das Körperbewusstsein zu fördern, indem die Haltung, Motorik, Musikalität und Stärkung der Muskulatur geschult werden. Durch die Anregung der Fantasie und Kreativität werden die Konzentration gefördert, Stress abgebaut und nicht zuletzt das Selbstvertrauen gestärkt.

Kreatives Schreibforum 5. und 6. Klasse: Im Kreativen Schreibforum“ unseres Kooperationspartners SprachBewegung e.V. bringen die Schüler*innen ihre Alltagserlebnisse, Gedanken und Ideen zu Papier. Ziel des Kurses ist es, den Kindern und Jugendlichen einen künstlerischen Zugang zur Sprache zu schaffen und damit die Sprachkompetenz zu fördern und ihre sozialen Kompetenzen zu erweitern. Die Schüler*innen werden kreativ und in demokratischen Prozessen angeleitet, sich kleine Geschichten auszudenken und aufzuschreiben. Durch das Schreiben werden Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten reduziert, Schreibblockaden beseitigt, die Fantasie und Kreativität der Kinder gefördert.        

Forum-Theater 5. und 6. Klasse: Das Forum-Theater gilt als weltweit angewandte Methode des Empowerments und hat zum Ziel, eine benachteiligte Gruppe zu befähigen, die eigenen Interessen und Ziele zu formulieren und dafür einzustehen. Dazu konzipieren Schüler*innen einer Klasse ein halbes Schuljahr lang, einmal wöchentlich in einem kreativen Prozess ein Theaterstück. Dieses Stück wird dann vor einer oder mehreren Schulklassen aufgeführt. Nach der Aufführung gibt es ein Forum. In diesem suchen die Zuschauer*innen nach Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten der vorgestellten Konfliktsituation unter einer moderierten Anleitung. Die Durchführung eines Forum-Theaters in der 5. und 6. Klasse ist in Kooperation mit dem Verein Impro macht Schule für das zweite Schulhalbjahr geplant.

Lernen und Bewegung 7. Klassen: In der Schule wird viel Zeit im Klassenzimmer verbracht und der Bewegungsdrang der Schüler*innen ist hoch. Daher fördert Gesellschaft macht Schule verschiedene Angebote, wie beispielsweise Konzentrationsspiele, Ballspiele, Parcour und auch das traditionelle Taekwondo. Damit das Lernen nicht zu kurz kommt, arbeiten die Fachkräfte häufig in Kleingruppen, in denen die Schüler*innen z.B. vor einer Schulaufgabe gezielt üben oder nicht verstandenen Stoff wiederholen können. Die Abwechslung von Lernen und Bewegung trägt zu einer entspannten Arbeitsatmosphäre bei und fördert Körperbewusstsein und die Konzentration.

Perspektiv- bzw. Kompetenzwerkstatt 7. und 8. Klasse: In diesem Kurs absolvieren zwei Klassen im Lauf des Schuljahres jeweils vier Module:

1. ICH-Reise mit dem Verein „21future“: Während der ICH - Lernreise sollen die Schüler*innen Selbstbewusstsein entwickeln, in dem sie ihre Stärken und Herausforderungen verstehen, Selbstvertrauen aufbauen, eine Wachstumsmentalität, positive Denkfähigkeiten und konkrete Zukunftsentwürfe entwickeln.

2. Kreativlabor: Die Kreativlaborgruppen zeichnen sich dadurch aus, dass die Kinder und Jugendlichen dazu angeleitet werden, sich mit ihren Ideen auseinanderzusetzen und daraus Kunstwerke und alltagstaugliche Gegenstände zu kreieren.

3. beo+ Kooperationsaufgaben und -spiele: Im Berufsorientierungsmodul für die 7. Klassen liegt der Fokus auf Kooperationsaufgaben und -spielen.

4. beo+ meets Glückstraining: In der 8. Klasse setzen sich die Schüler*innen gezielt mit ihren Stärken, Interessen und Werten auseinander, um diese bewusst auch in ihre Karrierevision einfließen zu lassen. Methodisch werden hier Gesprächstrainings und Präsentationsübungen durchgeführt. Ausgehend von dieser Vision gilt es dann, ein konkretes Ausbildungs- oder Praktikumsziel zu formulieren.

Lern- & Qualiförderung 8. Klasse und 9. Klasse: Da die Abschlussprüfung für diese Klassen in naher Zukunft anstehen, wird den Schüler*innen eine Quali-Förderung angeboten. Nach einer Analyse ihrer Stärken und Schwächen werden sie gezielt in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch auf die Quali-Prüfung vorbereitet. Die Schüler*innen entscheiden gemeinsam mit den Fachkräften, an welchem Fach (Deutsch, Englisch, Mathematik) sie arbeiten möchten. Die Fachkräfte erklären die prüfungsrelevanten Themen noch einmal genau und knüpfen an den Unterricht an, damit die Schüler*innen optimal für die Quali-Prüfung vorbereitet sind.